Generalversammlung Baupersonal Sektion Nordwestschweiz

Generalversammlung des SEV Unterverband Bau Nordwestschweiz vom 23.03.2019 in Olten.

Unter den 38 Anwesenden durfte Thomas Spichiger auch Vertreter des ZA und Sekretär Urs Huber begrüssen.

Das Protokoll und der Jahresbericht 2018 des Präsidenten wurden gutgeheissen.

Die Kasse konnte nach einigen Hürden endlich durch Jasmin Sutter übernommen werden. Leider kann dazu kein Bericht der GPK vorgelegt werden, da die Unterlagen der vergangenen Jahre zur Überprüfung ins Stammhaus in Bern gesandt werden mussten. Dort wird auch noch über mögliche Schritte gegen den abgetretenen Kassier entschieden werden.

Für die GAV-Konferenz wurde Jasmin Sutter als Delegierte gewählt, ebenso werden Thomas Spichiger und Mehmet Kaya Ersatz-Delegierte für an den Kongress, da die Sektion neu nur noch durch drei Mitglieder vertreten sein wird.

Über die Aktivitäten zum 100-Jahr-Jubiläum setzte uns Urs Huber ins Bild. Neben einmaligen Geschenken wie Modelloki oder Wein, strich er die Bus-Tour hervor. Bei Bus-Stopps, unter anderen auch in Basel und Olten, wird ein Fest durchgeführt werden, zudem alle herzlichst eingeladen sind. Auch auf der Schiene ist eine SEV-Lok unterwegs, mit der auch ein Foto-Wettbewerb ins Leben gerufen wurde.

ZA-Präsident Markus Kaufmann gab uns eine kurze Einsicht über die Erfahrungen der Region Süd mit NORS. Auch erinnerte er daran, dass ab dem 1.Mai nun der neue GAV in Kraft treten wird. Zum Unfall in Airolo anfangs Jahr gab uns Philipp Schibli einige klärende Detailinformationen. Vordergründig steht dieser Zwischenfall anscheinend nicht im Zusammenhang mit der neuen Organisation NORS. Auch Urs Huber setzte uns ins Bild über die Situation rund um den Gotthard. Die Veränderung, ohne Stufe Niederlassung zu operieren, brachte mehr Probleme als Vorteile, z.B. wurden die Sprach-Differenzen einfach übergangen. Zwischenzeitliche wurden allerdings, für die einzelnen Standorte, bereits wieder Verantwortliche bestimmt. Zusätzlich wurde das Vorsorgemodel VALIDA anhand von Fakten aufgezeigt (wie viele Beteiligte, wann wird VALIDIA eingesetzt, e.t.c).

Mehrere Kollegen erhielten anschliessend aus den Händen des Präsidenten ein Geschenk als Dank für ihre 25 oder 40-jährige Gewerkschaftszugehörigkeiten.

Als Antrag an die Delegiertenversammlung ist seit der letzten GV immer noch eine Frage offen: Wie verhält es sich mit dem Pikett-Einsatz für über 60-jährige und wo ist dies niedergeschrieben (AZG oder GAV)?

Vor dem Schlusswort wurde darauf hingewiesen, dass in Muttenz die Kantine DG West per Ende Mai geschlossen wird. Alternative Verpflegungsmöglichkeiten sind bekannt, aber alle mit Mehrweg behaftet.

So durfte Thomas Spichiger dann die Versammlung schliessen, allen einen guten Appetit wünschen und hoffte, zur nächsten Versammlung im Herbst viele der Anwesenden wieder begrüssen zu können.

Fotos

Kommentar schreiben